Der Mond ist aufgegangen

Bach, Haydn und Bruckner sowie auch der Mond sind die Inspirationsquellen für die „Four Levertov Settings“ des griechisch-amerikanischen Komponisten Christopher Theofanidis nach Gedichten der jüdisch-walisischen Dichterin Denise Levertov. In farbenfrohen Erkundungen verbinden sich Dichtung und Musik bei dieser Europäischen Erstaufführung für Violine-, Sopran-Solo und Chor. Passend zum Thema erklingen wechselweise kurze Meisterwerke der oben erwähnten Titanen der Musikgeschichte sowie von Herzogenberg und Reger.

Tickets

BACH:
J. S. Bach
(1685-1750)
Sei Lob und Preis mit Ehren BWV 231 *
Violine solo: aus Partita E-Dur (BWV 1006): Preludio

Christopher Theofanidis (*1967)
Four Levertov Settings (2016) – Europäische Premiere
I. Unaccompanied (Bach)

HAYDN:
Joseph Haydn
(1732-1809)
aus den «Gesängen für gemischten Chor»
Abendlied zu Gott * (mit Basso Continuo)

Christopher Theofanidis
II. The mystery of deep Candor (Haydn) *

Max Reger (1873-1916)
Benedictus op.59,9
Te Deum op. 59,12

BRUCKNER:
Anton Bruckner
Virga Jesse *
(1824-1896)

Christopher Theofanidis
III. Bruckner *

Claude Debussy (1862-1918)
Claire de Lune in der Bearbeitung für Violine und Orgel

DER MOND:
Heinrich von Herzogenberg (1843-1900)
„Der Mond“ op. 35,9 *

Max Reger
„Der Mond ist aufgegangen (Str.1,2,3,7) *

Christopher Theofanidis
IV. One December Night…

Ausführende:
Daniel Kagerer, Violine
Jörg Ulrich Busch, Orgel
ensemble cantissimo
Markus Utz, Leitung